Lasercutter

Ich habe mir aus China ein LED Laser mit 2,5 Watt gegönnt und will das ganze mit meiner CNC-Portalfräse betreiben. Ein 2,5 W LED Laser ist zwar nichts im Vergleich zu einem richtigen Lasercutter , aber man kann zumindest mal dünnes Holz schneiden (bedingt) und gravieren sowieso (was mir persönlich vollkommen ausreicht, zumal für den Preis) .

Zuerst einmal will ich euch aber ein paar Daten nennen:

-LED Laser Blau 445 nm / 2,5 W mit Lüfter als Kühlung (mittlerweile gibts den in 5,5 W für 289€)
-12Volt /1,3 Ampere
-Haltbarkeit ca. >10.000h
-Preis: ca. 145 € (mittlerweile gibts ihn für 125 €)
-manueller Focus am Laser
-Händler Banggood  (http://www.banggood.com/445nm-2_5W-2500mW-Blue-Laser-Module-With-Heatsink-For-DIY-Laser-Cutter-Engraver-p-993521.html)
-Zubehör: Netzteil mit EU Adapter wird mitgeliefert

!!!WICHTIG!!! Laser in der Klasse sind kein Spielzeug mehr und wer so einen Laser bestellt muss sich dringend eine Laserschutzbrille dazu bestellen. Bekommt ihr Streustrahlung oder dergleichen einmal ins Auge war es das! Es sind besondere Schutzvorkehrungen zu treffen das auch niemand den Raum betritt wenn der Laser in Betrieb ist. Wie schon erwähnt das ist kein Spass und Spielzeug mehr.

Passende Schutzbrille gibt es von Banggood auch zu bestellen und ist nicht teuer. Ich habe gleich 2 bestellt so das auch mal jemand mit im Raum sein darf.

Gelbe Laser Schutzbrille für 473 nm Blauer Laser kommt auch gleich in praktischem Etui zur sicheren Aufbewahrung.
-Preis: ca. 14,69€
-Händler: Banggood ( http://www.banggood.com/Yellow-Protection-Glasses-For-473nm-Green-Laser-Pointer-p-947875.html )

Was die Lieferung und den Zoll angeht hatte ich keinerlei Probleme den Laser zu importieren. Alles noch legal.

Damit das ganze adaptiv an meine CNC-Portalfräse passt habe ich mir einen Spezialhalter gebaut damit er in die Aufnahme für die Spindel passt. Extra so ausgerichtet auch das der Laser mittig von dem Spindelhalter sitzt. Wenn ich den Laser jetzt mal nutzen möchte nehme ich die Spindel raus , setze den Laser ein und schon kann es losgehen.

Funktionstest wie auch die erste Lasergravur sind mir bereits geglückt. Die Praxis hat gezeigt das man für ausreichende Belüftung sorgen muss, da auftretende Dämpfe die Laserleistung schwächen. Ich hatte nachher nur einen Ventilator davor gestellt der die Dämpfe weggeblasen hat während des Arbeitens. Für den Dauereinsatz ist diese Lösung allerdings auf keinen Fall zu empfehlen so lange ihr drinnen arbeitet, hier sollte eine Absaugung gebaut werden die alles nach außen leitet.

Ich muss das ganze aber noch schaltbar über G-Code und Relais hin bekommen. Dürfte mit der X6-1500GT Steuerung aber kein Problem sein da noch genug Ports frei sind. Dann stehen noch die Regelbarkeit der Leistung an und wenn alles gut klappt bestell ich mir vll. den 5.5 W LED Laser aus China.