Mobiler Bluetooth Lautsprecher

In dem aktuellen Make Magazin 02/2016 war ein interessanter Beitrag über den Eigenbau eines mobilen Lautsprechers mittels simpler KG Rohre (Kanalgrundrohre).

make-2-2016

Da ich noch 2 Lautsprecher der Firma Alpine (Modell 6560) mit 50 Watt und 4 Ohm in der Garage liegen hatte und schon immer einen mobilen Lautsprecher selber bauen wollte, habe ich mir das ganze mal genauer angeschaut und nachgebaut. Rein zufällig hatte ich sogar noch passende Boxengitter der Firma Pioneer herumliegen, womit der Grundstein für den Bau gelegt war.

Ich habe mich dazu entschieden einen Stereo Lautsprecher mit Klinkeneingang und Bluetoothmodul zu Bauen. So ist man später flexibel und kann beide Möglichkeiten der Verbindung nutzen.

Die Lautsprecher und Gitter die ich verwende haben einen Durchmesser von 160mm , also ab zum Baumarkt (Hornbach) und DN160`er KG (Abflussrohr) besorgt. Eine KGU (Überschiebmuffe) und zwei KGB (Bogen) 45° ergeben ein tolles Lautsprechergehäuse für eine mobile stereo Box. Das witzige daran ist , dass die Lautsprecher wirklich haargenau saugend in das Rohr passen. Setzt man die Box hinter die Dichtung und schraubt man von vorne das Boxengitter dagegen ist der Lautsprecher bombenfest. KG Rohre gibt es in den Größen DN100 – 600, in verschiedensten Abstufungen. Ihr müsst einfach das passende Rohr zu eurem Lautsprecher suchen und wenn es nicht 100% passen sollte, einen Adapter bauen.

Dazu noch ein Kabelrohr 25mm gekauft , was später als Bassreflexrohr dienen soll , etwas Tangit (PVC-U Kleber) dazu um das Bassreflexrohr nachher einzukleben und schon kann es weiter gehen.

 

Als nächstes musste ich einen geeigneten Verstärker finden. Nach kurzer Recherche im Netz bei den gängigen Elektronikversendern, bin ich dann schnell zu Conrad Electronic gehuscht und hab mich dort mal umgesehen. Leider hatten die Verstärkerbausätze alle samt viel zu wenig Leistung für meine verwendeten Boxen und ich musste auf eine Mini Endstufe aus dem KFZ Bereich zurückgreifen. Der Vorteil hier, ich kann mit 12Volt Netzteilen arbeiten oder auch mit Akkus. Das von mir auserwählte Modell AP-2100 ist eine 2 Kanal Endstufe von der Firma Basetech und hat eine Ausgangsleistung von 2*50Watt. Die Endstufe passt von der Größe her richtig gut in die Rohre.

VerstärkerAP-2100

Also nur noch ein geeignetes Bluetooth Modul gesucht und auch schnell fündig geworden. Ich habe mich für ein LogiLink Bluetooth Modul BT0024 mit ca. 10 Metern Reichweite und integriertem 270mAh Lithium Polymer Akku endschieden. An dieser Stelle sei vll. anzumerken , LogiLink ist nicht Logitech, denn Logitech ist eine eigene Firma! Dachte zuerst auch das LogiLink nur die Bezeichnung des BT Moduls der Firma Logitech ist, aber dem ist nicht so! Das Modul selber ist sehr klein (51.4*34.7*8.6mm), äußerst leicht (48.5 g) und mit einem Knopf zu Bedienen. Es hat einen Klinken Ein/Ausgang wie auch einen Schiebeschalter um das Modul von Empfängermodus (RX) auf Sendermodus (TX) umschalten zu können. Des Weiteren besitzt es einen Micro USB Eingang über den der interne Akku geladen werden kann. Betriebszeiten während des Sendemodus belaufen sich auf ca. 11Std. , im Empfängermodus sind es ca.6Std. . Die vollständige Ladezeit des intenen 270mAh Akkus beträgt ca. 3Std.

 

Wenn man alles zusammen hat kann es an die Vorbereitungen gehen. Als erstes schneidet man sich am besten die Boxenkabel (ca.30cm) auf passende Länge und verlötet diese (wahlweise passende Kabelschuhe funktionieren auch).

Als nächstes kann man die Boxen und die Gitter mit den Rohren verschrauben. Hierzu als erstes das Dichtungsgummi aus dem Rohr entfernen und die Box einsetzen. Danach kann man das Gummi wieder montieren und das Gitter davor setzen. Jetzt mit 4 Schrauben gleichmäßig mit der Box verschrauben und fertig sind die Rohre mit den Boxen.

KG-Boxenhalter

Jetzt kann in dem Mittelteil eine Halterung für den Verstärker eingeklebt/verschraubt (wahlweise aus Holz / PVC / Plexiglas) , wie auch die Löcher für die Kabeldurchführung (Stromversorgung und Klinkenstecker) wie auch das Loch für das Bassreflexrohr gebohrt werden. Bei der Bohrung des Bassreflexroheres solltet ihr darauf achten das Rohr so einsetzen zu können das ihr noch genügend Platz für die Endstufe habt.

MittelteilmitEbene

Da der Verstärker aus dem KFZ Bereich stammt sollte man optimalerweise Zündungsplus und Dauerplus mit einer Brücke zusammenlegen, da man sonst 2 mal Plus anschließen muss. Hierfür am besten den Deckel der Endstufe öffnen und eine Brücke zwischen Plus und Zündungsplus einlöten, dann kann man im weiteren Verlauf ein Kabel aus dem Stecker entfernen.

Brückegelötet

Wo alles fertig vorbereitet ist, braucht jetzt nur noch alles montiert werden. Die Endstufe habe ich einfach mittels Kabelbinder auf die zuvor eingebrachte Plattform im Mittelteil befestigt. Die Kabel nach außen geführt. Die Boxen innen verdrahtet und die Rohre samt Dichtungen zusammen geschoben. Als kleiner Tip : Fettet oder Ölt unbedingt die Gummidichtungen vorher ein sonst habt ihr ein großes Problem alles vernünftig zusammen oder ggf. noch einmal demontiert zu bekommen. Ich musste sie einmal wieder abziehen , es war kein Spass und hat mir Höllenschmerzen im Arm verursacht durch das ziehen. Noch kurz Klett an das Rohr und BT-Modul und schon ist die mobile Box komplett fertig!

 

Mein Fazit:

Es hat sehr viel Spass gemacht das ganze zu bauen , war aber trotzdem ich die Boxen herumliegen hatte doch etwas teuer , wenn man bedenkt das man eine vollwertig mobile Bluetooth Box wie die Bose SoundTouch10 für 199€ bekommt. Also hier muss es auch noch günstiger gehen! Ich weiß auch schon wie aber dazu später mehr!

Soundmäßig bin ich leider noch nicht so überzeugt da der Klang meiner Box etwas zu Wünschen übrig lässt.(Man sollte dazu sagen das ich mehr als verwöhnt bin was Klang und Leistung angeht da ich immer wieder versuche mich mit Bose SoundTouch zu messen) Die Endstufe besitzt einen 3 Stufen Schalter der wahlweise zwischen Highpass , Lowpass und ohne Filter auswählen lässt. Das Problem hierbei ist allerdings , mit Highpass Filter wird der Klag zu Hoch und hat zu wenig Bass, mit Lowpassfilter ist der Klang zu Dumpf und man hört quasi nur noch ein Brummen und ohne Filter auch kein Bass. Ich muss also noch eine Möglichkeit finden eine satten Bass zu erzeugen UND einen guten Klag zu haben.

Als letzter Kritikpunkt wäre vll. noch das das DN160 Rohr etwas groß Dimensioniert war und somit echt n großer Brocken ist als mobile Box. Ich hatte aber wie gesagt diese Boxen noch rumliegen und deshalb musste es so groß sein. An einer alten Moppedbatterie gekoppelt in der Garage wird sie mir in Zukunft trotzdem sehr gute Dienste leisten.

Für die Zukunft:

Ich habe bei Banggood einem Chinesischen Versandhändler eine Platine gefunden wo es 2*25Watt Verstärker inklusive BT Modul in einem für sage und schreibe ca.10€ zu Kaufen gibt. Link zum Artikel

(Bild vom Banggood BT Modul folgt in Kürze)

Das drückt die Baukosten immens nach unten! Als nächstes werde ich mir auch mal ein Gehäuse aus MDF Fräsen und nur noch einen Lautsprecher der viel kleiner ausfallen wird verbauen was die Kosten für den Lautsprecher angeht auch wieder drückt, wobei das MDF dann wieder etwas mehr Geld kosten wird wie die KG Rohre. So bekommt man ein schönes Design noch dazu.

Kosten und Stückliste:
Lautsprecher und Gitter                           Kosten: umsonst
Klebeklett                                                       Kosten: umsonst
Kleber Tangit                                                 Kosten: 5.19€
PVC Bassreflexrohr                                     Kosten: 2.43€
Boxenkabel 2adrig                                      Kosten: 1€
Lüsterklemme 4 Polig                                Kosten: umsonst
Schrauben/Muttern/U-Scheiben             Kosten: 2€
Reststück Holz oder Plexiglas                  Kosten: umsonst
2 * KGB Bogen DN160 45                           Kosten: 6.90€
1 * KGU Überschiebmuffe DN160           Kosten: 3.40€
Klinken/Chinch Kabel 0,2m                       Kosten: 7.69€
BT Transmitter LogiLink                            Kosten: 32.99€
Basetech Miniverstärker                            Kosten: 23.99€